[08.-10. Juli 2011] Westafrikanische Trommeln und mehr.., mit Paul A. Agbih

Afrikanisch trommeln und kochen

 


Seminarbeschreibung:

An diesem Wochenende werden die Teilnehmer verschiedene afrikanische Rythmen mit verschiedenen Schlaginstrumente lernen, einiges über Land und Leute erfahren, gemeinsam afrikanisch kochen, ein Konzert von Paul A. Agbih erleben und viel Spaß haben. Afrikanische Stimmung ist garantiert!

Ort: Der Staudenhof – Kreuzbergstrasse 9 – 86868 Reichertshofen
Termin: Fr. 08.  – So. 10 Juli 2011
Uhrzeit: 18.00 – 14.00Uhr
Kosten: 210,00 Euro

Weitere Infos zu diesem Wochenende gibt es hier: [download id=“8″ format=“1″]

Paul A. Agbih, hat Rhythmus und Bewegung vererbt bekommen. Viele Familienmitglieder waren Trommler und Tänzer.
Ein Höhepunkt wird sicher der Samstagabend, wenn gemeinsam afrikanisch gekocht und gegessen wird. Im Anschluss wird Paul ein kleines Privatkonzert geben und zeigen wie in Afrika musiziert und gefeiert wird.

Es wäre vorteilhaft, wenn die Teilnehmer das ganze Wochenende gemeinsam im Staudenhof verbringen. Gönnen sie sich ein Wochenende „in Afrika“, denn wir wollen auch am Abend, evtl. am Lagerfeuer trommeln, reden, Geschichten hören und uns kennenlernen.

In der Kursgebühr enthalten sind:

–       2 Übernachtungen im Mehrbettzimmer
–       Vollpension
–       Leihinstrumente 

Seminarleitung:

Paul A. Agbih, geboren 1957 in Nigeria, paul-agbih-trad2
wuchs in einer Familie traditioneller Tänzer und Trommler auf, wo Rhythmen und Tanz noch auf informelle Weise von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Sein Werdegang als Trommler begann im Alter von 12 Jahren, als der Gouverneur seines Bundesstaates einen Wettbewerb talentierter junger Musiker veranstaltete, und er als einer der besten Trommler hervorging. Seitdem trug er den Spitznamen „Drummer-boy“. Obwohl er Musik nicht  zu seinem Beruf machte, sondern Englisch auf Lehramt studierte, ist das Trommeln eine Leidenschaft, die er überallhin mit sich trägt.
In Deutschland hatte er Konzerte mit Jan Fuhlendorf, verschiedenen anderen Musikern, mit Chören, in Schulen, bei Festen, Ausstellungseröffnungen u.a. In der Schweiz war er bereits zweimal als Leiter eines Trommelkurses während der internationalen Woche „Arts‘ Renewal“ für Künstler.